Info über das Projekt  |  Info über Projektteilnehmer  |  Aktuell  |  Sponsoren  |  Kontakt  | 
         

search Suche
 

Andenken


     Die auf der Internetseite des Projekts Vertrieben aus Warschau 1944. Kinderschicksale präsentierten Andenken begleiteten die Relationsautoren in ihrer erzwungenen Wanderung. Manche wurden von den Besitzern nach ihrer Rückkehr aus den Lagern, von der Zwangsarbeit oder Vertreibung in General Gouvernement auf Brandstätten ihrer Häuser gefunden. Meistens waren das die einzigen Gegenstände, die sie nach der Niederlage des Warschauer Aufstandes und dem Exodus noch hatten.

 Zurück...


?	ein Notizblock der Sanitäterin Irena Diemajer mit Geburtstagswünschen von ihrer Schwester Aleksandra Diemajer, Warschauer Aufstand, 29.08.1944, aus der Sammlung des Historischen Museums der Stadt Warschau
? ein Notizblock der Sanitäterin Irena Diemajer mit [...]
Auf den 9- jährigen Leszek Kazanowski wartete nach seiner Rückkehr nach Warschau ? Portrait von Marschall Józef Piłsudski. Alle anderen wertvollen Sachen wurden aus der Wohnung in der Miedziana Str. 4a  ausgeplündert. Aus der Sammlung von Leszek Kazanowsk
Auf den 9- jährigen Leszek Kazanowski wartete nach [...]
Bär aus der Wende des 19. zum 20. Jahrhundert. Freund von fünf Generationen der Warschauer. Aus der Familiensammlung der Familie Iwaszkiewicz
Bär aus der Wende des 19. zum 20. Jahrhundert. Freund [...]
Ein Gürtel mit einem charakteristischen Bergmuster, gehörte der 11 jährigen Ludmiła Niedbalska, sie hatte ihn mit, als sie nach der Niederlage des Aufstandes mit ihrer Familie das brennende Warschau verließ; aus einer Privatsammlung
Ein Gürtel mit einem charakteristischen Bergmuster, [...]
Ein kleiner Hund - Plüschspielzeug aus den 30-ger Jahren des 20. Jhs., aus der Sammlung des Historischen Museums der Stadt Warschau
Ein kleiner Hund - Plüschspielzeug aus den 30-ger [...]
Ein Koffer von Hanna Gadomska, die während des Warschauer Aufstandes zusammen mit ihren Kindern: Marta und Michał aus ihrer Wohnung in der Ogrodowa Straße 4 vertrieben wurde.
Ein Koffer von Hanna Gadomska, die während des Warschauer [...]
Ein Rosenkranz aus Amethysten, Ende des 19. Jh., Eigentum von Ludmiła Niedbalska, nach dem Warschauer Aufstand mitgenommen, aus einer Privatsammlung
Ein Rosenkranz aus Amethysten, Ende des 19. Jh., Eigentum [...]
Ein Siegelring von Aleksandra Diermajer, den sie während des ganzen Aufstandes und in der Gefangenschaft mit hatte, aus der Sammlung des Historischen Museums der Stadt Warschau
Ein Siegelring von Aleksandra Diermajer, den sie während [...]
Ein Stoffsack aus dem Konzentrationslager Ravensbrück, in das aus dem aufständischen Warschau Zofia Bożenna Stefańska, die Tante von Michał und Marta, transportiert wurde.
Ein Stoffsack aus dem Konzentrationslager Ravensbrück, [...]
Eine gestickte Bluse der Mutter von Ludmiła Niedbalska, wurde von ihr nach der Niederlage des Aufstandes aus Warschau mitgenommen, Privatsammlung
Eine gestickte Bluse der Mutter von Ludmiła Niedbalska, [...]
Eine Ledertasche der dreizehnjährigen Marta Gadomska, die sie in einigen Lagern in Deutschland begleitete.
Eine Ledertasche der dreizehnjährigen Marta Gadomska, [...]
Eine von Irena Diermajer während der deutschen Besatzung angefertigte Brosche; Warschau, aus der Sammlung des Historischen Museums der Stadt Warschau
Eine von Irena Diermajer während der deutschen Besatzung [...]
Eine von Konrad Szabelewski während der Aufstands angefertigte Zeichnung, Warschau 1944, aus der Sammlung des ASSzSz
Eine von Konrad Szabelewski während der Aufstands [...]
Eine von Konrad Szabelewski während der Aufstands angefertigte Zeichnung, Warschau 1944, aus der Sammlung des ASSzSz
Eine von Konrad Szabelewski während der Aufstands [...]
Nach der Rückkehr nach Warschau, im Jahre 1945, fand der 12 - jährige Wiesław Kępiński, der durch Wunder seine Hinrichtung in Wola überlebte, das Krankenkassebüchlein seiner Eltern. Das war an dem Ort, wo sie erschossen wurden.  Aus der Sammlung von Wiesł
Nach der Rückkehr nach Warschau, im Jahre 1945, fand [...]
Puppe "Jerzyk" im Steckkissen, die nach der Niederlage des Warschauer Aufstandes aus der Wohnung in der Zielna Straße 42 von 11 ? jähriger Ludmiła Niedbalska fortgetragen wurde. Aus der Sammlung von Ludmiła Niedbalska
Puppe "Jerzyk" im Steckkissen, die nach der Niederlage [...]
Tadeusz Dankowski, Vater der 7-jährigen Elżbieta, der in Warschauer Aufstand in der Nalewki Straße fiel, wurde während der Exhumierung dank dem Foto in Rähmchen und  Zigarettenetui erkannt. Das Historische Museum der Stadt Warschau; depot von Elżbieta Da
Tadeusz Dankowski, Vater der 7-jährigen Elżbieta, [...]
Tadeusz Dankowski, Vater der 7-jährigen Elżbieta, der in Warschauer Aufstand in der Nalewki Straße fiel, wurde während der Exhumierung dank dem Foto in Rähmchen und  Zigarettenetui erkannt. Das Historische Museum der Stadt Warschau; depot von Elżbieta Da
Tadeusz Dankowski, Vater der 7-jährigen Elżbieta, [...]
Tadeusz Dankowski, Vater der 7-jährigen Elżbieta, der in Warschauer Aufstand in der Nalewki Straße fiel, wurde während der Exhumierung dank dem Foto in Rähmchen und  Zigarettenetui erkannt. Das Historische Museum der Stadt Warschau; depot von Elżbieta Da
Tadeusz Dankowski, Vater der 7-jährigen Elżbieta, [...]
 
Zusätzliche Dokumente
         
   
   

Copyright © Muzeum Warszawy :: 2007

   
  Das Projekt ist vom Museum der Stadt Warschau in der Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv der Stadt Warschau und der deutschen Stiftung niederschsischen Gedenkstätten realiziert